Die Nachrichtensübersicht

AGR-Grundlagen:

Das Abgasrückführungssystem (AGR) wird manchmal hinsichtlich seiner Funktion und seines Zwecks missverstanden. In vielen Ländern der Welt sind die Stickoxidemissionen (NOx) von Diesel- und Benzinfahrzeugen gesetzlich beschränkt. AGR ist eine effektive technische Lösung zur Kontrolle der NOx-Werte. Das Prinzip der AGR besteht darin, dass ein steuerbarer Anteil des Abgases in den Motor zurückgeführt wird.

Die AGR wird als eine der Schlüsselkomponenten zur Reduzierung von Abgasen und Schadstoffen in der Atmosphäre verwendet. Seit Einführung der Euro-6-Regelung wird eine 55-prozentige Reduzierung der Stickoxide gegenüber Euro 5 gefordert. Zwischen den Euro-5- und Euro-6-Vorschriften für Dieselmotoren ist die Menge an Stickoxiden (NOx) von 180 mg/Kilometer auf 80 mg/Kilometer gesunken.


Je höher die Abgastemperatur (über 1800°C), desto höher die Menge an Stickoxiden! Die AGR ist so ausgelegt, dass Abgas in den Einlasskrümmer zurückgeführt wird, wodurch die Abgastemperatur um bis zu 300 °C gesenkt werden kann.

Das Abgasrückführungssystem besteht aus zwei Hauptkomponenten, dem AGR-Ventil und dem AGR-Kühler. Wenn ein Teil der gekühlten Abgase zum Ansaugkrümmer zurückgeführt wird, sinkt die Verbrennungstemperatur des Kraftstoffgemischs. Je niedriger die Verbrennungstemperatur, desto weniger Stickoxide entstehen.

Genau für diesen Zweck ist der Kühler im AGR-System konzipiert. Er dient zum Kühlen der in den Einlasskrümmer zurückströmenden Abgase. Der Kühler ist auch mit einer Bypass-Klappe ausgestattet, das den Kühler schließt und warme Abgase zurück in den Einlasskrümmer führt, wodurch der Motor in der Warmlaufphase schneller aufwärmt. Ab ca. ±60°C wird diese Bypass-Klappe geschlossen.

Das AGR-Ventil steuert die Abgasmenge, die in den Einlasskrümmer zurückgeführt wird. Das AGR-System moderner Fahrzeuge wird von der Elektronik gesteuert – das Motorsteuergerät ist für das kontrollierte Öffnen des Ventils verantwortlich und benutzt dazu die Messwerte von vielen Sensoren, wie z. B. Luftmassensensor, Lambdasonde und Abgastemperatursensoren (AGTS).


Wenn es um den Austausch des AGR-Ventils geht, wird empfohlen, auch den AGR-Kühler gleichzeitig auszutauschen. Der Hauptgrund dafür ist, dass das Zusammensetzen eines neuen AGR-Ventils mit einem verschmutzten Kühler die Lebensdauer des neuen AGR-Ventils verkürzen könnte.

AGR-Fehler:

Anzeichen für einen Ausfall des AGR-Ventils:

• Motorkontrollleuchte leuchtet (Fehlercodes normalerweise in den niedrigen P0400ter)
• Reduzierte Motorleistung
• Erhöhter Kraftstoffverbrauch
• Klingeln, oder Klopfgeräusche
• Unruhiger Motorleerlauf


AGR-Installation:

Nachdem Sie ein neues AGR-Ventil und/oder einen neuen AGR-Kühler installiert haben, müssen Sie einige Dinge beachten.

ALLGEMEINE PRÜFUNG:

• Bei den meisten Systemen wird die Position des AGR-Ventils vom Motorsteuergerät kontrolliert.
• Bei laufendem Motor ist es möglich, die AGR-Parameter mit einem Diagnosegerät auszulesen und somit eine korrekte Funktion festzustellen.
• Auch die Vergleichswerte der AGR-Regelung und die ermittelte Luftmasse geben Aufschluss über eine korrekte Funktion: Wird das AGR-Ventil angesteuert, muss eine kleinere Luftmasse gemessen werden.

SICHTPRÜFUNG:

• Unterdruckleitungen und/oder elektrische elektrische Leitungen mit Steckverbindungen prüfen.

STELLGLIEDDIAGNOSE:

• Durch Fühlen und/oder Hören können Sie feststellen, ob das elektrische Umschaltventil oder der Stellmotor funktioniert.

Hinweis: Löschen Sie alle Fehlercodes in Bezug auf die AGR-Steuerung

Nach dem Tausch des AGR-Ventils muss bei vielen Fahrzeugen das Motorsteuergerät auf das neue Bauteil angelernt werden (Grundeinstellung/Kalibrierung).

Hinweis: Beachten Sie immer die Herstellerangaben!

Mögliche Probleme nach dem Austausch:

Es gibt mehrere mögliche Probleme nach dem Einbau:

• Das neue Teil funktioniert nicht
• Das Neuteil wird vom Motorsteuergerät nicht erkannt

Mögliche Fehlercodes im Zusammenhang mit dem Einbau eines neuen AGR:

• P0400 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Durchfluss Fehlfunktion
• P0401 – Abgas-Rückführ-System (AGR) zu niedriger Durchfluss festgestellt
• P0402 – Abgas-Rückführ-System (AGR) zu hoher Durchfluss festgestellt
• P0403 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Schaltkreis Fehlfunktion
• P0404 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Schaltkreis- Bereich/-Betriebsverhalten
• P0405 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Sensor A Schaltkreis zu niedrig
• P0406 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Sensor A Schaltkreis zu hoch
• P0407 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Sensor B Schaltkreis zu niedrig
• P0408 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Sensor B Schaltkreis zu hoch
• P0409 – Abgas-Rückführ-System (AGR) Sensor A Schaltkreis

Einige Fehlercodes würden angezeigt werden, wenn das AGR nicht richtig angelernt wurde.

Oft bringt der Ventilaustausch selbst aufgrund von Kohlenstoffverunreinigungen im System nicht die erwarteten Ergebnisse. Der Verschmutzungsgrad des Systems kann u.a. anhand des getauschten AGR-Ventils ermittelt werden (siehe Beispiele – dies sollte ein Hinweis für den Mechaniker sein).



Beispiel AGR-Ventil (NRF 48323)


Originales AGR-Ventil aus dem Fahrzeug ausgebaut



Systemdurchlässigkeit begrenzt durch übermäßige Kohlenstoffverunreinigung

Nach der Reinigung des Systems, dem Austausch des AGR-Ventils durch ein neues und der anschließenden Anlernung kehren die Fehlercodes nicht zurück.

Das NRF Sortiment:

NRF bietet mehr als 35 AGR-Module (einschließlich Ventil und Kühler), fast 80 AGR-Ventile und fast 70 AGR-Kühler für Pkw und Lkw für Ihre hohen Erwartungen und Anforderungen. Für weitere Informationen fragen Sie bitte Ihren (örtlichen) Lieferanten oder besuchen Sie www.nrf.eu

Auch in diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie einen AGR-Kühler richtig tauschen:


Artikel drucken Artikel teilen